Zurück in Thüringen

Mali-Erinnerungen
Mali-Erinnerungen

Die Eingewöhnung fällt noch etwas schwer, nicht wegen der Temperaturunterschiede, sondern wegen der unverarbeiteten Eindrücke aus Kati.

Die Reiseerinnerungen aus Mali haben den Heimtransport gut überstanden und bringen etwas afrikanisches Flair in die Wohnung, aber noch nicht entschieden wo sie stehen.

Die Fotos sind hochgeladen, aber noch nicht sortiert. Aus den rund 800 Bildern soll ein Album mit den „best off Mali“ entstehen.

Die Reiseberichte sind geschrieben, aber die Gedanken kreisen weiter um die Erlebnisse in Kati. Aber etwas Anderes ist schon erledigt: Die Beitrittserklärung zum Verein „Freundeskreis Kati“ haben ich heute schon ausgefüllt.

Im Büro ist eine ganze Menge an Vorlagen liegen geblieben. In der Stadtratsfraktion waren die Kolleginnen und Kollegen richtig fleißig und unsere Volleyball-Damen haben mit dem Sieg in Sinsheim hoffentlich den Weg in die Erfolgsspur gefunden und unsere beiden Neuverpflichtungen haben gute Kritiken bekommen.

Heimsieg der Black Dragons
Heimsieg der Black Dragons

Erfolgreich waren heute Abend auch die Black Dragons. Beim Heimspiel gegen Preussen Berlin schenkten sie ihrem Geburtstagskind einen 6:2 Sieg, an dem sich Marcel Weise auch selbst mit einem Tor und einer Vorlage beteiligte. Das andere Geburtstagskind der vergangenen Woche Martin Otte hielt gut und so stand der Jubelfeier auf dem Eis wenig im Weg, lediglich eine leichte Verzögerung des Spiels zwei Minuten vor dem Ende.

Der Schiedsrichter schickte nach einem verbalen Schlagabtausch mit den Berlinern gleich drei von ihnen unter die Dusche (2×10 Minuten und 1×10 Minuten). Sie hatten sich über einen Schuß an die „Windschutzscheibe“ ihres Torwarts heftig erregt.

Ausstattungsteil...

Mein Sohn Jonas fand das Spiel Klasse und seine Freundin, die er ersmals zu einem Eishockeyspiel mitbrachte, auch.

Das Wochenende wird eher ruhig werden, außer natürlich Samstag Abend bei der Fernsehaufzeichung des MDR-Karnevals „Herrlich närrisches Thüringen“ in der Messehalle. Zum neunten Mal werde ich beim MDR-Karneval die besten Programmpunkte aus ganz Thüringen sehen.

Aber auch da bleibt Mali noch Thema. Das Tuareg-Schwert hat den Transport nach Deutschland problemlos überstanden und wird wohl morgen Abend seinen ersten Auftritt haben als Ausstattungsteil, wenn ich mir nicht wie genau vor zwei Jahren beim Squash am gleichen Tag das Bein breche.

Sicherheitshalber gehe ich morgen da lieber mal „nur“ in den Sportpark.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert