- Michael Panse, Ihr Stadtrat für Erfurt - http://www.michaelpanse.de -

In der Kürze liegt (nicht) die Würze

Beim Umzug 2018

Kostengründe gaben den Ausschlag zu einer deutlichen Änderung beim Erfurter Karnevalsumzug. In diesem Jahr wird Umzug mit nur 2,5 km deutlich kürzer, als in den vergangenen Jahren. Insbesondere die Auflagen zur Absicherung der Strecke (Gitter und ähnliches) waren für die 12 Mitgliedvereine der GEC ausschlaggebend diese unliebsame Entscheidung zu treffen.

In den vergangenen Jahren startete der Umzug auf dem Domplatz und zog durch die Andreasstraße zum Talknoten, von dort über den Rind (oder die Johannesstraße) zum Anger, weiter zum Rathaus und zurück auf den Domplatz. Die künftige Aufstellfläche am Haus der sozialen Dienste, wird die teilnehmenden Vereine vor neue Herausforderungen stellen und auch viel vom Flair zerstören.

Der legendäre ausgefallene Umzug 2010

In diesem Jahr werde ich am Umzug als „Aktiver“ mitwirken. Während ich in den letzten 15 Jahren immer als Ehrenmitglied des MKC auf dem Festwagen gefahren bin, bin ich seit dieser Saison Minister im Elferrat und ausgerechnet Zugminister (in Ausbildung). Insofern werde ich mich in den nächsten Wochen noch intensiv mit der Umzugsfrage beschäftigen bevor es wieder Marbachia Heijo heißt.

Ich bin neugierig, wie die Erfurterinnen und Erfurter auf diese Änderungen reagieren. In jedem Fall wird es wieder ein besonderer Umzug. Bis jetzt war der außergewöhnlichste Umzug im Jahr 2010. Da duften gar keine Wagen fahren und der MKC machte eine Umzugsdemo mit Schneeschiebern. Damals war die Stadt nicht in der Lage den Schnee von der Strecke zu bringen.

Medienbericht zum Umzug 2019 [1]