- Michael Panse, Ihr Stadtrat für Erfurt - http://www.michaelpanse.de -

Geburtstagsparty bei meinem Ältesten

Klimademo 1995 in Berlin

Wahnsinn, wie die Zeit vergeht! In diesem Jahr feiern wir 30 Jahre Wiedervereinigung – allerdings erst im Herbst. 30. Geburtstag haben wir gestern gefeiert und es war der 30. Geburtstag von meinem ältesten Sohn Maximilian, den wir gemeinsam mit Familie und Freunden gefeiert haben.

Maximilian ist im Januar 1990 als echtes Wendekind geboren und ich bin stolz darauf, wie er sich entwickelt hat. Natürlich ist man als Vater auf alle seine Söhne stolz und auch ich bin es auch auf meine anderen beiden Söhne. Aber der älteste hat immer noch besondere Herausforderungen zu meistern.

Als Vater weiß ich, dass alle meine Söhne von mir zu wenig Zeit bekommen haben. Über Familienpolitik reden, ist etwas anderes als Familienpolitik auch privat gut zu machen. Maximilian ist in einer Zeit aufgewachsen, in der ich mit Politik begonnen habe.

Das nebenstehende Bild erinnert mich daran, dass Max daher auch oft bei politischen Terminen dabei war, die nicht immer Spaß gemacht haben. Bei der Klimademonstration der Jungen Union in Berlin vor 25 Jahren (lange vor Greta und Fridays for future) hat es allerdings Max erkennbar Spaß gemacht, während ich als damaliger Bundesgeschäftsführer der JU den ganzen Tag in einem Eisbärenkostüm schwitzen musste.

Mit allen meinen Söhnen, besonders aber mit Max, habe ich in der Regel nur viel Zeit verbringen können, wenn es gemeinsam in den Urlaub und später zu Sportveranstaltungen ging. Für die Geburtstagsfeier hatte ich eine Bildschirmpräsentation zusammengestellt, bei der mir das bewusst wurde. Max hat inzwischen als Polizeibeamter einen Job, der ihn ausfüllt und Spaß macht. Er hat eine tolle Familie mit seiner Freundin und meiner süßen Enkeltochter. Und er hat als Verantwortlicher für seinen Tanzsportverein ein tolles Hobby, was in seiner Freizeit ausfüllt.

Ich freue mich, dass bei allem, was ich als Vater nicht so toll geleistet habe, ein toller Mensch daraus geworden ist und dies ist es, was wir uns alle als Eltern für unsere Kinder wünschen. Drei Jahrzehnte hat jetzt Max gut gemeistert – alles Gute für die Zukunft!