Michael Panse bloggt

Icon: Arrow UPVorherige Seite    Icon: Comments 0 Kommentare   Icon: Chart Bars 476 Aufrufe

Quotendiskussion

Unsere drei Diskutantinnen

Natürlich gibt es derzeit wichtigere Diskussionsthemen. Aber wir haben uns in unserem CDU-Ortsverband „Am Petersberg“ trotzdem für die Quotendiskussion entschieden, weil voraussichtlich der CDU-Bundesparteitag im Dezember dazu eine Entscheidung treffen muss.

Zum ersten Mal seit einem halben Jahr konnten wir uns heute Abend wieder zu einer Präsenzveranstaltung treffen. Wir waren als Ortsverband die letzten, die Anfang März mit der Gesprächsrunde im Landtag zusammen kommen konnten und wir wollten auch die ersten sein, die sich wieder treffen. Die notwendigen Hygieneregeln haben wir eingehalten. Allerdings verlief der Start noch nicht ganz wie gewünscht, weil sich viele Mitglieder noch zurück halten.

Unsere Podiumsgesprächspartner zum Thema waren Evelin Groß, die Landesvorsitzende der Frauen Union, und Claudia Heber, Bundesparteitagsdelegierte. Ute Karger, unsere stellvertretende Ortsverbandsvorsitzende moderierte den Abend. Ute erinnerte auch daran, dass uns die Quotendiskussion in der CDU schon seit 25 begleitet. Als Landesvorsitzende der JU hat sie 1996 beim Bundesparteitag gegen das Quorum gesprochen. Die CDU hat das Quorum schließlich für alle Gruppenwahlen ab der Kreisverbandseben aufwärts festgelegt.

Claudia erklärte, dass dies aber nicht den gewünschten Effekt hatte und mehr Frauen in die CDU gebracht hat. Zwar gibt es jetzt in den Vorständen jeweils ein Drittel Frauen – was in den neuen Bundesländern sowieso nie das Problem war – aber sowohl im Mitgliederanteil, als auch bei Mandaten hat sich nicht viel getan. Evelin erläuterte den Vorschlag der Bundeskommission für den Parteitag, der künftig eine verbindliche Quote von einem Drittel, 40 Prozent und schließlich 50 Prozent fordert. Ob dieser Beschluss beim Bundesparteitag aufgerufen wird ist aber noch offen.

Ich denke, wir müsse die Rahmenbedingungen ändern, wie Partei- und Gremiensitzungen ablaufen, wenn wir für mehr Mitgliederinnen interessant werden wollen. Aber diese Diskussion ist schwierig und vielschichtig. Beim bevorstehenden Thüringer Landesparteitag wird das Quorum kein offizielles Thema sein. Trotzdem wird natürlich nicht nur die Frauen Union aufmerksam hinschauen, wer in die Gremien gewählt wird.

Vielen Dank allen Teilnehmern des heutigen Abends für die intensive Diskussion, am Samstag sehen wir uns schon beim Kreisparteitag wieder.

 

Icon: Book Open

Bewerten:

Absolut uninteressant!SchlechtMittelmäßigGutEmpfehlenswert!  0 Bewertungen
Loading...

Weiterleiten Weiterleiten    Drucken Drucken   Icon: Add Comment Kommentieren

 

Lesezeichen bei ...      Lesezeichen setzen bei ... Del.icio.us Lesezeichen setzen bei ... Mr. Wong Lesezeichen setzen bei ... Digg Lesezeichen setzen bei ... StumbleUpon Lesezeichen setzen bei ... Facebook Lesezeichen setzen bei ... Furl Lesezeichen setzen bei ... Google Lesezeichen setzen bei ... Yahoo Lesezeichen setzen bei ... Reddit Lesezeichen setzen bei ... Newsvine Lesezeichen setzen bei ... Blinklist Lesezeichen setzen bei ... Technorati Lesezeichen setzen bei ... Blogmarks Lesezeichen setzen bei ... Ma.Gnolia Lesezeichen setzen bei ... Yigg Lesezeichen setzen bei ... Webnews Lesezeichen setzen bei ... Oneview Lesezeichen setzen bei ... Linkarena Lesezeichen setzen bei ... Kledy Lesezeichen setzen bei ... Folkd

Icon: Comment Add Kommentar hinzufügen:

Nutzungshinweis: Kommentare dürfen maximal 1500 Zeichen enthalten. Noch übrig:
Kommentare, die gegen die guten Sitten oder gegen geltendes Recht verstoßen, werden gelöscht und gegebenenfalls strafrechtlich verfolgt.

 

 

(c) 2008 Michael Panse, MdL | Impressum | Sitemap [[ Panse | Blog | Dokumente | Reden | Termine | Presse | Fotos | Kontakt ]] Trackback | RSS-Feed

design copyright by Sebastian Klee Unternehmensberatung
powered by PSL kaufmännische Softwarelösungen