Banksy in Erfurt, Bethlehem und Mülheim an der Ruhr

Banksy in Mülheim

Innerhalb des letzten Jahres habe ich die Ausstellungen mit Kunstwerken von Banksy in Erfurt, Bethlehem und nun heute auch in Mülheim an der Ruhr erleben können. Der bekannteste Street-Art-Künstler polarisiert mit seiner Kunst, aber er füllt vor allem die Ausstellungshallen mit Besuchern, selbst wenn durch seine selbstgewählte Anonymität nie ganz klar ist wie weit die Ausstellungen von ihm autorisiert sind.

Seine Werke sind nicht unumstritten. Insbesondere seine Israel-Kritik an der Grenze zum Antisemitismus teile ich nicht. Vor einigen Wochen waren wir in Bethlehem und ich habe mir im Schnelldurchlauf die Banksy-Ausstellung im Walled Off Hotel direkt an der Sperrmauer angesehen. Das dortige Hotel ist mit Banksy-Exponaten gefüllt und soll Touristen anlocken. Viele der Exponate habe ich heute in der Ausstellung in Mülheim wieder gesehen. Schwierig finde ich die ausgesprochen einseitige Kritik am Agieren Israels, ohne auch nur Ansatzweise den palästinensischen Terrorismus zu thematisieren.

…und das Venedig-Motiv

In der Ausstellung in Mülheim (mit sehr vielen identischen Exponaten aus Erfurt) gab es darüber hinaus viele Kunstwerke und Videoinstallationen die weltbekannt sind. Natürlich das halbgeschredderte Bild des Mädchens mit dem Luftballon, die Affen im Britischen Parlament und die U-Bahn, aber auch neuere Projekte mit dem Bezug zur Corona-Pandemie. Bis zum 15. Januar geht die Banksy-Ausstellung in Mülheim noch.

Bilder der Ausstellung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert