Zum Klassentreffen mit Fury in Hannover

Vor fünf Jahren war Fury in the Slaughterhouse auf Abschiedtour quer durch die Republik. Das große fünfjährige Klassentreffen fand in der Heimat von Fury in Hannover unter dem Titel „Eine Band, eine Stadt, EIN Konzert“ statt. In den letzten Jahren war Fury in Hannover zumindest im Stadion immer der Abräumer. Wenn Hannover 96 gewinnt, wird heute noch der Hit „Won´t forget these days“ gespielt.

Das Konzert auf der Expo-Plaza war innerhalb weniger Wochen ausverkauft und so machten sich die Fans aus der halben Republik erwartungsfroh auf nach Hannover. Wir haben es von Erfurt aus immerhin in zweieinhalb Stunden geschafft. Da wir ausreichen Zeitreserve geplant hatten gab es sowohl einen Parkplatz am Konzertgelände, als auch Zeit das alte Expo-Gelände noch einmal zu erkunden. Je weiter man aber von der Expoplaza in das alte Gelände kommt, desto mehr der Expo-Pavillons stehen leer bzw. verfallen sogar. Auf der Expo-Plaza stehen allerdings moderne Gebäude. die auch genutzt werden, unter anderem die TUI-Arena. Da es aber immerhin 25.000 Zuschauer waren, war es selbst Open-Air etwas gedrängt und wir hatten Glück, dabei dank der frühen Ankunft weit vorne an der Bühne zu stehen.

Immerhin war wir nah an der Bühne 🙂

Bei den drei Vorbands war nur Revolverheld nach dem Geschmack der Zuschauer und wurde entsprechend gefeiert. Ansonsten war klar: beim Klassentreffen ging es um Fury und nichts anderes. Zweieinhalb Stunden mit allen alten Fury-Hits, dies war es was die Fans wollten und bekommen haben. Ob es wirklich der letzte Auftritt war, blieb offen – immerhin deuteten die Musiker an, dass es in fünf Jahren wieder ein Klassentreffen geben könne…

Bilder vom Fury-Konzert