Saisonende für das SWE Volley-Team

Gelungener Angriff

Zahlreiche Erfurter Fans waren am Samstag mit zum letzten Spiel der Bundesligasaison 2014/2015 nach Engelsdorf gereist und sorgten dort mächtig für Stimmung. Auch wir waren mit der Familie dabei und konnten gleich von Mellingen den Schwung des Freundschaftsspiels der Erfurt Indigos mitnehmen. Für unsere Damen ging es nur noch um die Frage, ob sie mit dem Gewinn von einem Punkt (oder mehr) noch von Platz 6 auf Platz 5 kommen könnten.

Da die punktgleichen Damen aus Grimma ihr Auswärtsspiel beim Meister verloren, hätte ein Punkt gereicht. Allerdings stand für die Rand-Leipzigerinnen deutlich mehr auf dem Spiel. Sie mussten gewinnen und hoffen, dass Bad Soden gegen die viertplatzierten Damen aus Vilsbiburg nicht gewinnt. Für Spannung war also gesorgt. In einem guten Spiel verpassten unsere Mädels den Einstieg und lagen im ersten Satz schnell 5:0 zurück. Dies holten sie bis zum Satzende nicht mehr auf und so stand es 1:0. Im zweiten Satz begeisterten die Erfurterinnen ihre mitgereisten Fans und gewannen. Leider fehlte dann im dritten und vierten Satz die Dynamik und so wurde es auch nichts mit dem erhofften Punkt.

Traurig endete der Abend für die Engelsdorferinnen und ihre Fans. Nach dem Spiel erfuhren sie, dass der Sieg nicht reichte, da Bad Soden mit 3:1 gewonnen hat. Dies bedeutet, dass Engelsdorf neben Chemnitz absteigen muss. Zwar steigt voraussichtlich kein Team aus der 1. Liga ab und so wäre noch ein Platz frei, aber der ginge zunächst an ein weiteres aufstiegsberechtigtes Team der 3. Liga. Nach Lage der Dinge könnte damit Nürnberg neben München der 2. Aufsteiger sein. Zwei sächsische Teams (Chemnitz und Engelsdorf) würden damit zwei bayerischen Teams Platz machen. Mit dann sechs Teams aus Bayern werden wir kommende Saison häufig im Süden sein.

Mit dem sechsten Platz liegen wir innerhalb der Saisonzielstellung (Platz 5-8), aber dürfen nicht verkennen, dass wir gerade einmal fünf Punkte vor einem Abstiegsplatz lagen und wir seit 2008 immer Platz 5 oder besser in der 2. Liga hatten. Seit 1993 spielen wir konstant und erfolgreich in der 2. Volleyballbundesliga – lediglich in der Saison 96/97 spielten wir ein Jahr in der Regionalliga. Dafür aber auch zwei Mal (2003/2004 und 2010/2011) in der 1. Liga.

Wie Chemnitz und Grimma auch konnten wir mit unserer guten Nachwuchsarbeit und den geburtenstarken Jahrgängen punkten. Aber nun kommen für alle Ost-Teams die geburtenschwachen Jahrgänge und da wird es in den kommenden Jahren eine große Herausforderung auch für unseren Verein weiter oben mitzumischen.

Anfang Mai steht noch das Pokalfinale auf dem Programm. Aber vor allem geht es jetzt in die Saisonvorbereitung 2015/2016.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert