- Michael Panse, Ihr Stadtrat für Erfurt - https://www.michaelpanse.de -

Nächstes Jahr Jerusalem…

Hoffentlich im nächsten Jahr

Schweren Herzens musste ich heute die im September geplante Israel-Reise der Landeszentrale für politische Bildung absagen. Bis zuletzt haben wir mit unserem Reisebüro und unseren Partnern in Israel gehofft, dass sich die Situation noch kurzfristig ändert.

Aber leider gibt es in Israel immer noch täglich rund 1.400 neue Corona-Fälle. Das liegt weit über den RKI-Zahlen von 50 pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen die zu einer Quarantäne führen. Es ist nicht zu erwarten, dass die weltweit bestehende Reisewarnung für Israel in sechs Wochen, also Anfang September, aufgehoben wird. Damit wäre weder die Reise mit ElAl-Flugzeugen derzeit planbar, noch ein anspruchsvolles Programm in Israel durchführbar.

Ich bedauere sehr, dass wir zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Israel-Reise absagen mussten auf die sich die angemeldeten Teilnehmer sehr gefreut hatten. Wir werden im kommenden Jahr den nächsten Anlauf unternehmen. Ich hoffe im Frühjahr privat nach Israel fliegen zu könne und in den Herbstferien wollen wir gerne mit einer Gruppe der LZT ins heilige Land.

L’Shana Haba’ah B’Yerushalayim ( לשנה הבאה בירושלים ) „Nächstes Jahr in Jerusalem“ ist der traditionelle Wunsch am Schluss des jüdischen Sederabends und des Versöhnungstags.