Karneval

Best of Karneval…

2008 beim Karneval im Landtag

Eigentlich würde jetzt die fünfte Jahreszeit so richtig in Schwung kommen, aber in diesem Jahr fallen leider Karnevalssitzungen und die Umzüge aus. Unter dem Titel Faschingskarussell, findet der Karneval in diesem Jahr in Facebook wenigstens virtuell statt. In den sozialen Medien gibt es eine Challenge, bei der jeder mitwirkende Narr Bilder von sich aus den letzten Jahren teilen soll.

Mich haben etliche Nominierungen erreicht. Normalerweise bin ich kein Freund von Kettenbriefen, aber dieses Mal habe ich mein Foto-Archiv geplündert. Zusammen gekommen sind zahlreiche Bilder, die in meinen 20 Jahren im Erfurter Karneval entstanden sind. Prunksitzungen bei zahlreichen Erfurter Karnevalsvereinen – unter anderem in jedem Jahr beim Facedu und KCA bei denen ich Mitglied bin – aber auch häufig beim KKH, der GEC, dem AKC und dem Medienkarneval. Die Thüringer MDR-Fernsehsitzung „Herrlich närrisches Thüringen“ war ebenfalls in jedem ein karnevalistischer „Pflichttermin“ dabei. Wir hatten in jedem Jahr ein tolles Prinzenpaar – mit einigen bin ich bis heute noch in Kontakt.

Eindeutig Spitzenreiter unter den bebilderten Erinnerungen ist aber unser MKC in Marbach. Ich bin stolz darauf, dass ich nach vielen Jahren der Ehrenmitgliedschaft nun schon zwei Jahre Minister im Elferrat bin und dort als Zugminister meinen Beitrag leisten kann. Bei den Karnevalsumzügen in Erfurt bin ich seit 2004 immer auf dem Wagen des MKC dabei. Nur ein Mal ist der Umzug ausgefallen und wurde Opfer von Schnee und Eis. In diesem Jahr wird er Opfer von Corona. Auch mir fehlt der Karneval in diesem Jahr, aber ich bin mir sicher, wir werden nächstes Jahr wieder feiern können.

Der Narr verstummt nicht, ist nur etwas leise,
macht Fasching -mit Abstand- auf eine andre Weise…

Karnevalserinnerungen

Es geht wieder los…

Die Ortteilbürgermeisterin hat den Schlüssel mitgebracht

Farbenwechsel – bis gestern dominierte Schwarz-Weiß die persönliche Farbenlehre, geprägt natürlich von unseren Volleyballerinnen. Ab heute ist wieder Rot-Weiß dazu gekommen, allerdings nicht sportlich sondern närrisch. Am 11.11. startet traditionell die neue Karnevalssaison. Mit Rücksicht auf die berufstätigen Minister und Vereinsmitglieder haben wir den Start aber nicht um 11.11 Uhr sondern um 18.11. Uhr vor dem Marbacher Schlösschen gefeiert.

Die bevorstehenden Saison ist die nunmehr schon 59. für den MKC. Für mich ist es die 17. Saison beim MKC, 15 Jahre als Ehrenmitglied und jetzt die zweite Saison als Minister im Elferrat. Zum Karneval gehören vor allen die vielen ehrenamtlich Aktiven und die sind das ganze Jahr aktiv in Vorbereitung der Saison. Allen ein riesengroßes Dankeschön schon jetzt zum Saisonstart!

Mein Aufgabenbereich als Minister im Elferrat nimmt ist da verhältnismäßig übersichtlich. Als Zugminister und Stellvertreter vom stellvertretenden Sitzungspräsidenten will ich aber gerne meinen Beitrag leisten.Für den großen Karnevalsumzug brauchen wir in diesem Jahr einen neuen LKW als Festwagen. Sämtliche Aufbauten unseres alten LKW müssen wird den neune Abmessungen anpassen und ich ahne, da werden zwei Wochenenden im Januar dafür drauf gehen. Für die 59. Saison steht unser Narrenfahrplan. Wir freuen uns auf viele Besucher zu den drei Frühschoppen, dem Kostümball, Kinderfasching und dem Rosenmontagsball. Alle Termine und weitere Informationen auf unsere Homepage und bei Facebook . Marbachia Heijo!

Bilder vom 11.11.2019

Karnevalsumzug 2019

Umzug 2019

Richtig Glück hatten wir vor allem mit dem Wetter. Die Prognosen für den Umzug ließen böses ahnen. Sturm und Regen war angesagt, aber beides blieb glücklicherweise aus. Die Zuschauer und Aktiven blieben hingegen nicht aus – trotz der um zwei Kilometer verkürzten Umzugsstrecke. Rund 2.500 Mitwirkende versammelten sich mit über 70 Gruppen auf dem Ring vor dem Haus der Gewerkschaften.

Unser MKC war mit fünf Wagen und den Gardelaufgruppen relativ weit vorne an Position 15. In den Wagen steckt eine Menge an Arbeit, dies konnte ich in dieser Woche für einige Stunden Mittwoch und Donnerstag live miterleben. Der Umzugswagen und der Motivwagen wurden gebaut, geschraubt, repariert und gebastelt. Bis die Wurfgeschosse verladen wurden steckte unwahrscheinlich viel Arbeit drin. Wahnsinn, was unsere Vereinsmitglieder leisten!

Um einen Eindruck vom Erfurter Umzug zu gewinnen, muss man dabei sein. Ich hoffe auch im nächsten Jahr wieder und vielleicht mit etwas mehr Unterstützung der Stadt.

Bilder vom Umzug

MDR Thüringen Journal

 

 

Doppelschlag – Kostümbälle beim MKC

Zweitjob? Eher nicht! 😉

Nachdem ich nun seit Herbst vergangenen Jahres Minister im Elferrat des MKC in Marbach bin, bin ich nun seit diesem Wochenende auch „Aktiver“. Nachdem ich bei den drei Frühschoppen des MKC jeweils eine halbe Stunde moderiert habe während unser Präsident als Till auftrat bzw. sich darauf vorbereitet hat, wurde es jetzt richtig ernst.

Bei den beiden Kostümbälle gestern und heute stand ich mehrmals im Programm. Als Klaus Feldmann habe ich die Nachrichten der Aktuellen Kamera im verlassenen Studio in Berlin Adlershof gelesen. Unsere Kostümbälle standen unter dem Motto Berlin und in der Zeitreise durch Berlin waren sowohl der Zwischenstopp in Adlershof, als auch der Auftritt der Pudels (Puhdys) in der Mercedes-Benz-Arena meine Stichworte. Bei letzterem war ich aber nur als Kulisse (also als Eisbärenspieler) mit auf der Bühne. Die Aktuelle Kamera bot hingegen die Gelegenheit kommunalpolitische Themen vom Baummassaker über die Moschee unterzubringen.

Beide Kostümbälle hatten eine Bombenstimmung, der am Samstag war sogar restlos ausverkauft. Tolle Tänze, Livemusik und ein tolles Publikum. Jeweils bis weit nach Mitternacht ging das Programm.

Bilder von den Kostümbällen

 

Saisoneröffnung bei MKC

Narrenkappe und die Amtsketten

Marbachia Heijo lautet der Schlachtruf während der 5. Jahreszeit beim MKC in Marbach. Heute pünktlich um 11.11 Uhr fand dazu die Saisoneröffnung vor und im Marbacher Schlösschen statt. Auch in den letzten Jahren war ich dazu regelmäßig vor Ort, schließlich bin ich auch schon 15 Jahre lang Ehrenmitglied beim MKC.

In diesem Jahr war ich aber in offizieller Mission in Marbach. Von unserem Präsidenten Andreas Schulz habe ich die Amtskette als Minister des Elferrats um gehangen bekommen. Ich werde also ab sofort nicht nur einige Termine mehr haben, sondern mich auch unterstützend bei der Vorbereitung und Durchführung des närrischen Treibens in Marbach einbringen. Da ich aber nahezu alle handelnden Akteure aus den letzten Jahren und vom Umzugswagen kenne, war auch heute die Eingewöhnung nicht schwer.

Der Ortsteilbürgermeisterin wurde der Schlüssel abgenommen, die Fahne des MKC gehisst und die Garden marschierten auf. Gemeinsam mit Alt- und Neumarbachern wurde danach gefeiert. Jetzt muss ich in Vorbereitung der neuen Saison noch meine Anzugsordnung vervollständigen. Rotes Jackett, Hemden, Jacke etc – nur die Narrenkappe werde ich weiter nutzen die Ministerkette statt der Ehrenmitgliedskette mit Stotz tragen – Heijo!

Bilder vom Auftakt   

Ende der Karnevals-Session und Start der Fastenzeit

Mit dem Prinzenpaar bei den Rockets
Mit dem Prinzenpaar bei den Rockets

Pünktlich 0 Uhr endet die diesjährige Karnevalssaison. In diesem Jahr sehr zeitig und bedingt dadurch war es auch eine ausgesprochen kurze Saison. Ich habe es in diesem Jahr nur auf vier Karnevalssitzungen geschafft, aber dafür natürlich auch wie in den Jahren zuvor den großen Umzug in Erfurt mitgemacht.

Das Erfurter Prinzenpaar Christian I. und Jule I. habe ich bei etlichen Veranstaltungen, nicht nur beim Karneval sondern auch bei den Rockets und bei den Black Dragons, getroffen und mich darüber gefreut, dass sie wie ihre Vorgängerpaare ausgesprochen freundlich und direkt mit den Närrinnen und Narren den Kontakt gesucht haben. Vielen Dank für das Engagement in der diesjährigen Session dem 69. Prinzenpaar!

Ab morgen startet nun die Fastenzeit. Seit vielen Jahren verzichte ich traditionell bis Ostern auf Alkohol und beginne damit natürlich schon beim politischen Aschermittwoch der CDU Erfurt. Auch in diesem Jahr treffen wir uns wieder bei Hering im Kressepark. Unter anderen wird unsere Oberbürgermeisterkandidatin Marion Walsmann sprechen.

Einer geht noch…

Einen (oder mehrere) Eierlikör auf die GroKo - Helau!
Einen (oder mehrere) Eierlikör auf die GroKo – Helau!

Hart an der Grenze war es gestern Abend. Nachdem ich sechs Stunden beim Frühschoppen des MKC war, etwas Pause zu Hause hatte, ging es am Abend karnevalistisch weiter. Der KCA in Alach feierte sein 30jähriges Jubiläum und die dazu stattfindende Prunksitzung ging inklusive der vorherigen Ordensverleihung auch sechs Stunden.

Aus einer Schnapsidee vor 30 Jahren entstanden, hat sich der KCA inzwischen zu einer festen Größe im Thüringer Karneval entwickelt. Dazu beigetragen hat die tolle Nachwuchsarbeit und die ausgesprochen erfolgreiche Teilnahme bei vielen Thüringer Meisterschaften im karnevalistischen Tanzsport. Auch gestern Abend zeigten die Tanzgruppen und Mariechen, was sie drauf haben. Von den ganz Kleinen im Kita-Alter über die Juniorengarde bis zur ersten Garde (mit über 40 langen Beinen auf der Bühne beim Showtanz) bis hin zu den ehemals Aktiven Tänzerinnen haben zahlreich Gruppen mit Gardetanz und Showtanz die Bühne gerockt.

40 Beine auf der Bühne...
40 Beine auf der Bühne…

Mehrere Büttenredner begeisterten das Publikum. Ehrenpräsident Jörg Wutschig lies es sich ebenso wenig nehmen, wie der Thüringer Büttenredner schlechthin Wieland Henze als Schamane, das Publikum mit Zugaben zu begeistern. Erstmals gesehen habe ich den Verwandlungskünstler Stefan Dietrich – Klasse! Und der „Bestimmer“ aus Alach begeisterte ebenso. Viele tolle Programmpunkte habe ich gesehen. Für Kopfschmerzen im doppelten Sinne sorgte es, dass ich mit dem Oberbürgermeister an einem Tisch gesessen habe. Der Prinz des Vorjahren Samu hatte sich zu später Stunde vorgenommen, die GroKo zu befördern, bzw. zwischen uns zu vermitteln. Nach sage und schreibe acht Eierlikörrunden fühlten wir uns nicht nur wie Udo Lindenberg, sondern es war auch jeglicher Widerstand gebrochen. Bei der Hauptausschusssitzung und im Stadtrat werde ich den OB einmal fragen, wie weit er sich daran erinnert.

Kommende Woche ist erst einmal Karnevals-Pause bevor es dann mit der Festsitzung beim KKH und dem FACEDU sowie dem Festumzug und der Rosenmontagsparty weiter geht. Heute ist jetzt auch noch Pause – etwas runter kommen von den 12 Stunden Karneval 🙂 Vielleicht am Nachmittag dann eine Runde Badminton mit meinen Söhnen, falls ich dann wieder wettbewerbsfähig bin.

Bilder vom KCA

Emotionaler Abschied

Finale
Finale

Selbst die erfolgreichste Regentschaft geht irgendwann zu Ende. Dies ist in der Politik so und dies ist auch beim Karneval gesetzt. Am Aschermittwoch ist alles vorbei und so war heute Nacht auch für Prinz Samu und seine Prinzessin Ricarda der letzte Auftritt mit den Insignien der Macht. Pünktlich um Mitternacht läutete auf der Bühne im DasDie Brettl die Gloriosa und er musste seine Orden und das Zeptern ablegen sowie dem Oberbürgermeister den Rathausschlüssel zurück geben.

Letzteres fiel ihm besonders schwer und auch die übergroße Mehrzahl der närrischen Fans hätte es gerne gesehen, wenn er weiter die Stadt regiert. Zumindest lies dies der Jubel vermuten, der aufkam, als er Andreas Bausewein damit drohte, zu kandidieren. Zuvor fand auf der Bühne des Brettl der Sessionsabschluss des FACEDU mit einer GEC-Gemeinschaftssitzung statt und sowohl beim Prinzenpaar, als auch beim Kinderprinzenpaar gab es Tränen auf und vor der Bühne. 15 größere Erfurter Karnevalsvereine gibt es. Davon sind 13 in der GEC organisiert. Zwei der Vereine, in denen ich Mitglied bin, der KCA aus Alach und der MKC aus Marbach,  sind zwar ebenfalls mit langer närrischer Tradition versehen, aber nicht in der GEC.

Bei der Gemeinschaftssitzung präsentierten alle Vereine noch einmal ihre Flaggen und besten die Programmpunkte – insbesondere die Garde und Showtänze. Auch mein Sohn präsentierte für seinen Verein Opus Cultum zwei der von ihnen trainierte Tanznummern mit einem Mariechentanz und das Norddeutsche Meistertanzpaar Lucienne und Leon.

Das Prinzenpaar erhielt für seine über 200 Auftritte (auch als gewähltes Landesprinzenpaar) nur lobende Worte und dies völlig zu Recht. Seit gut 15 Jahren habe ich alle Erfurter Prinzenpaare erlebt – das was Samu und Ricarda geleistet haben, war absolute Spitze. Sie haben jeden Saal gerockt und die Latte für künftige Prinzenpaare extrem hoch gelegt. Danke für eine tolle Saison!

Bilder vom Finale

 

KKH Helau 2017

Der singende Prinz Samu
Der singende Prinz Samu

Dieses Jahr werden es nicht ganz so viele Karnevalsveranstaltungen, wie in den letzten Jahren. Durch die Tage in Israel fehlen zwei Wochen Zeit und so werde ich bis zum Aschermittwoch nur noch einige Veranstaltungen aufholen. Nächstes Ahr wird es aber ähnlich schwierig, da gibt es nur eine kurze Saison, weil bereits am 12.2. Rosenmontag ist.

Heute war es die traditionelle Prunksitzung beim KKH im Erfurter Kaisersaal. Während wir in den letzten Jahren häufig zum Karnevalsfinale am Dienstag dort waren, findet seit letztem Jahr nur noch eine Abschlussveranstaltung der GEC statt und dadurch bleibt weniger „Variationsmöglichkeiten“.

Über eine Karnevalssitzung zu schreiben ist schwierig. Ich bevorzuge es daher Bilder sprechen zu lassen. Drei bemerkenswerte Punkte seien aber hier doch aufgeführt. Zu Gast beim KKH war unter anderem auch Ministerpräsident a.D. Prof. Dr. Bernhard Vogel, der den Prinzenorden erhielt und ein kurzes närrisches Grußwort sprach. Gerockt hat die Veranstaltung einmal mehr Prinz Samu mit seiner lieblichen Prinzessin und Gefolge. Und schließlich war ein alter Bekannter zurück in der Bütt – Ausbimmler Nicolai begeisterte mit seiner Anmerkungen zur Tagespolitik.

Ich freue mich jetzt schon auf den Umzug am Sonntag! Helau und Heijo!

Bilder vom KKH

 

5. Jahreszeit

Mit Prinzessin Ricarda und Prinz Samu
Mit Prinzessin Ricarda und Prinz Samu

Marbachia Heijo! Die fünfte Jahreszeit ist noch für zehn Tage angesagt und dies liegt nicht daran, dass sich das Wetter nicht zwischen Winter und Frühling entscheiden kann, sondern daran, dass Karneval ist.

Relativ spät bin ich dieses Jahr in das „Karnevalstreiben“ eingestiegen, da ich die letzten zwei Wochen in Israel war. Zudem findet die traditionelle Karnevalseröffnung mit dem „Herrlich närrischen Thüringen“ (der MDR-Fernsehsitzung) Mitte Januar seit letztem Jahr nicht mehr statt.

Also war in diesem Jahr der Auftakt beim MKC, dem Marbacher Karnevals Club, bei dem ich seit über 15 Jahren Ehrenmitglied bin. Zum heutigen Frühschoppen hatte sich hoher Besuch angesagt.

Der Ministerpräsident war bei der Sitzung dabei – allerdings nicht Ministerpräsident a.D. Bernhard Vogel (der ebenfalls Ehrenmitglied ist) sondern der amtierende MP Bodo Ramelow. Dies war um so bemerkenswerter, da die Linken, wie die Grünen sonst mit Karneval nicht viel am Hut haben.

Bodo Ramelow ist allerdings auch nicht der typische Linke und so haben wir uns, da wir uns gegenüber saßen, sogar ganz nett unterhalten. Und ich konnte dem MP noch mit auf den weg geben, dass es in Marbach natürlich Heijo und nicht Helau heißt 😉

Klasse Showtanz
Klasse Showtanz

Das Programm war wie immer toll und lang – Frühschoppen von 10.11 Uhr bis 15 Uhr. Die Dauer lag auch am Prinzenpaar. Prinz Samu lies es sich nicht nehmen, mehrmals zum Mikrofon zu greifen und mit der Festhalle gemeinsam zu singen. Wenn das Prinzenpaar nicht noch zu den anderen Rot-Weißen ins Stadion gemusst hätte, wäre sicher noch mehr drin gewesen.

Sehr gefreut habe ich mich über den Orden der Session des MKC und das gemeinsame Foto mit dem Prinzenpaar. Vom Programm her war die nachdenkliche Büttenrede unseres Präsidenten Andreas Schulz als Till Eulenspiegel und der Showtanz Star Wars bei mir ganz oben auf der Hitliste.

Kommende Woche geht es mit mehreren Karnevalsveranstaltungen beim KKH, Facedu und der GEC weiter und natürlich freue ich mich besonders darauf, wieder auf dem Festwagen des MKC kommenden Sonntag beim Umzug mit zu fahren. Marbachia Heijo!

Die Bilder vom Frühschoppen

 

Karnevalsumzug und Finale

 

Mit dem ehemaligen Ortsteilbürgermeister und Minister des MKC Michael Siegel

Ausgesprochen kurz war die diesjährige Karnevalssaison. Da wir zudem in der Karnevalswoche im Urlaub waren, gab es dieses Jahr nur drei Karnevalsveranstaltungen beim MKC in Marbach und beim KCA in Alach.

Für den gestrigen Umzug war ich aber rechtzeitig wieder zurück. Wie in den letzten 12 Jahren auch, war ich wieder auf dem Festwagen des MKC dabei. 60.000 Besucher an der Strecke in der Innenstadt und 3.000 Aktive im Zug sorgten bei tollem Wetter für gute Stimmung. Wir hatten Glück, weil in Erfurt traditionell bereits Sonntag seinen Zug hat.

In Mainz und Düsseldorf wurden die Züge heute wetterbedingt abgesagt. Ungemütlich war das Wetter auch bei uns, aber wir waren zum Rosenmontagsabend in der Schänke in Alach, dieses Mal auf der Bühne. Nahezu die gesamte CDU-Stadtratsfraktion half Präsident Ronny Junghans seine Wette gegen den Ortsteilbürgermeister Rainer Blasse zu gewinnen. 11 Lokalpolitiker und der Elferrat tanzten in Kittelschürzen auf der Bühne einen Schrubbertanz. Spaß hat es gemacht und den Respekt vor den Aktiven auf der Bühne erhöht.

Auf die heutige Abschlussveranstaltung der GEC im Brettl habe ich kurzfristig und morgen steht nur noch der politische Aschermittwoch mit Heringsessen auf dem Programm.

Bilder vom Karnevalsumzug 2016: https://www.flickr.com/photos/michael-panse-mdl/albums/72157663843535210

 

Rot-Weiß und Blau-Weiß

 

Karneval beim MKC

Ausnahmsweise sind dies an diesem Wochenende nicht die dominierenden Farben aus der Fußballwelt. Der Jahreszeit angemessen, handelt es sich um die Vereinsfarben zweier Erfurter Karnevalsvereine, die mir am Herzen liegen und bei denen ich seit vielen Jahren Mitglied bin.

Beim MKC in Marbach heißt es Heijo und die Farben sind Rot-Weiß. Beim KCA in Alach lautet der karnevalistische Gruß Helau und die Kappen sind wie die Gardekostüme Blau-Weiß. Bei beiden Vereinen war ich am Samstag zu Gast und habe den Orden der neuen Session bekommen.

Zum 1. Frühschoppen der 55. Session beim MKC konnte ich einen Nachwuchskarnevalisten gewinnen. Mein jüngster Sohn war mit dabei und besonders von den Kindertanzgruppen begeistert. Sowohl in Marbach, als auch in Alach steht der karnevalistische Tanz im Mittelpunkt. Alach hat in den letzten Jahren viele erfolgreiche Platzierungen bei Thüringer Meisterschaften zu verzeichnen und die Garden demonstrierten bei der Prunksitzung eindrucksvoll warum.

In diesem Jahr werde ich leider nicht bei vielen Karnevalsveranstaltungen dabei sein können, weil die erste Karnevalswoche gleichzeitig die Ferienwoche ist. Aber der Umzug am 7. Februar und noch zwei weitere Veranstaltungen werden es sicher noch. Beim Umzug freue ich mich darauf wieder (wie schon seit 12 Jahren) auf dem Wagen des Elferrats des MKC mitfahren zu dürfen und werde wieder lautstark mit Heijo vom Wagen grüßen.

Etwas sportliches rot-weißes gibt es aber auch noch vom Wochenende zu berichten. Mit meinem Jüngsten war ich unter den 7.000 Zuschauern, die am Samstag einen verdienten 3:2 Sieg über die Schwarz-Gelben von Dynamo Dresden freuen konnten. RWE hat den Sieg dringend gebraucht.

Bilder vom MKC und KCA: https://www.flickr.com/photos/michael-panse-mdl/albums/72157663732891081

Bilder von RWE: https://www.flickr.com/photos/michael-panse-mdl/albums/72157663732409341

Karnevalsumzug in Erfurt 2015

Streckenversorgung vom MKC-Festwagen

Seit dem Jahr 2004 fahre ich beim traditionellen Sonntags-Karnevalsumzug auf dem Festwagen des MKC aus Marbach mit. In diesem Jahr war es das närrische 11 Mal – eigentlich das 12 Mal, aber im Jahr 2010 wurde der Umzug von der Erfurter Stadtverwaltung wegen Schnee abgesagt und wir konnten nur zu einer Demonstration zu Fuß die Strecke mit Schneeschiebern ablaufen.

In diesem Jahr bestand diese Gefahr nicht. Zwar war es nicht ganz so sonnig, wie erhofft, aber immerhin kämpfte sich die Sonne durch, als sich der Wagen des MKC in Bewegung setzte. Kalt war es aber – bei -4Grad wird es auch mit viel Bewegung recht frisch. Viel Bewegung hatten nicht nur die Gardetänzerinnen sondern zunächst auf dem Domplatz auch das Männerballett. Der Traktor, der den MKC-Motivwagen ziehen sollte, wurde erst angeschoben und schließlich sogar vom Festwagen angeschleppt – danach lief er problemlos.

Mit der Wagennummer 39 war der MKC auf der Strecke. Mit dem Festwagen, dem Motivwagen, dem Waagen des Männerballetts und den Laufgruppen war der MKC wieder der längste Block im Umzugstross. Auf der Strecke war die Stimmung wie in jedem Jahr bestens. den rund 2.600 Aktiven standen und tanzten rund 65.000 Besucher an der Strecke gegenüber – damit ist der Erfurter Umzug der größte in Thüringen. Da ich nun seit vielen Jahren immer auf dem Wagen bin, sehe ich die vielen bunten Bilder und Motive sowie die anderen Gruppen meist nur am Beginn auf dem Domplatz und am Ende wenn wir angekommen sind. Allerdings ist am Ende die Wahrnehmung immer etwas trüber 😉

Auf dem Festwagen gibt es seit Jahren feste Plätze. Von Anbeginn stehe ich immer in Fahrtrichtung rechts neben dem Ortsteilbürgermeister Michael Siegel. In diesem Jahr ist Michael erstmals als Minister des MKC mitgefahren und seine Nachfolgerin die Ortsteilbürgermeisterin Katrin Böhlke durfte erstmals mitfahren. Viele Bilder vom Umzug finden sich auf meiner Flickr-Seite. Morgen Abend steht noch die Karnevalsabschlussveranstaltung der GEC beim Facedu im Brettl auf dem Programm. Dann ist die Saison schon wieder vorbei. Bis dahin gilt aber noch allerorts Erfurt Helau und Marbachia Heijo!

SONY DSC

 

Karnevalswochenende

Mit Prinzessin Alexandra I. und Prinz Johannes I. beim KKH

Direkt aus dem karnevalsfreien Berlin ging es Freitag Abend in den Erfurter Kaisersaal zur Festsitzung beim KKH. In diesem Jahr findet beim KKH erstmals keine Karnevalsabschlusssitzung am Dienstag statt – deshalb hat sich mein närrischer Fahrplan geändert.

Beim KKH war in diesem Jahr alles zu Gast, was die Erfurter CDU aufbieten konnte. Leider gibt es bei den Karnevalssitzungen in den letzten Jahren immer weniger Wortbeiträge und noch weniger politische Themen. Um so mehr freuten wir und über unseren Stadtratskollegen Rowald Staufenbiel, der Bütt stand und die Kommunalpolitik beleuchtete.

Unser ehemaliger Ministerpräsident Bernhard Vogel, selbst Ehrenmitglied des KKH, war ebenso Gast bei der Festsitzung, wie unsere Bundestagsabgeordnete Antje Tillmann und unsere Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Marion Walsmann. Komplettiert wurde das „schwarze“ Publikum von sechs weitere CDU-Stadträten und rund 20 Mitgliedern meines CDU Ortsverbandes „Am Petersberg“.

Heimvorteil hatte in diesem Jahr auch das Erfurter Prinzenpaar Alexandra I. und Johannes I. sind beide Mitglieder des KKH. Alexandra trainiert sonst die Tanzgruppen und übrigens auch die Cheerleader der Erfurt Indigos. In diesem Jahr fehlte ihr dafür etwas die Zeit – aber dafür waren alle besonders stolz auf die Prinzessin aus den Reihen des KKH.

Gefreut habe ich mich beim KKH auch über den dritten Orden der Saison. Inzwischen ist die Sammlung der letzten 15 Jahre quer durch alle unsere Erfurter Vereine auf einen beachtlichen Umfang angewachsen.

Der Samstag diente dann eher dazu etwas Luft zu holen, bevor es in die letzten Tage der Karnevalssaison 2014/2015 geht. Termine gab es aber trotzdem – Vormittags der Besuch beim Tag der offenen Tür im Gymnasium meines Sohnes. Danach ging es gemeinsam zum Papa-Sohn-Fußballnachmittag. RWE gewann im Steigerwaldstadion gegen den Tabellenführer Preußen Münster mit 1:0. Das Erfurter Prinzenpaar war in der Halbzeitpause zu Besuch da und brachte offensichtlich Glück. Im nächsten Jahr müssen wir sie mal wieder ein Prinzenpaar zu einem Volleyball-Bundesligaspiel locken 😉

Die Verbindungslinie zum Karneval hätte sich mühelos auch bei meinem Abendtermin ziehen lassen. Das Prinzenpaar der letzten Saison Ron I. und Juliane I. sind beide Feuerwehrleute bei der FFW Ilversgehofen. Ich war gestern Abend wieder gerne der Einladung zur Jahresmitgliederversammlung der FFW Ilversgehofen zu Gast. Mit 66 Alarmierungen und zusätzlich 58 Brandwachen im Theater hat die FFW Ilversgehofen den dichtesten Einsatzplan der FFWs in Erfurt. 64 Mitglieder zählt die FFW Ilversgehofen – davon 33 in der Einsatzabteilung und zusätzlich noch eine starke Jugendfeuerwehr mit 24 Mitgliedern. Gerne habe ich die Grüße und den Dank der CDU-Stadtratsfraktion überbracht.

Dieses Wochenende hat alles irgendwie mit Karneval zu tun 🙂 Jetzt geht es aber zum Höhepunkt der Saison – zum Karnevalsumzug 2015. Der MKC wird mit der Wagennummer 37 unterwegs sein und ich freue mich darauf wieder dabei zu sein. Helau und Heijo!

Marbachia Heijo! – 54. Saison beim MKC in Marbach

Showtanz beim MKC

Seit 2003 bin ich Ehrenmitglied beim Marbacher Karnevals Club MKC und bin stolz darauf. Ebenso wie beim KCA in Alach und beim Facedu bin ich deshalb mindestens bei einer Karnevalsveranstaltung pro Saison dabei – in Marbach werden es meist zwei bis drei.

Gestern war ich beim 2. Frühschoppen zu Gast. Die Narrhalla im Sport- und Familienzentrum war restlos ausverkauft und es gab fünfeinhalb Stunden Programm. Das Prinzenpaar war da und auch ein Gastact aus Ilmenau. Die Gruselggis boten Guggemusik und meine ehemalige Mitarbeiterin und Landtagskollegin spielte auf dem Tisch Posaune. Der Orden der Saison habe ich auf der Bühne von meinem Präsidenten bekommen und er vervollständigt meine Sammlung – 15 Stück habe ich nun allein vom MKC.

Das Motto der Saison „Handeln!!! nicht nur reden…“ zielt auf die jährlich neuen Versprechungen der Kommunalpolitik zur Unterstützung der Marbacher Vereine und des MKC ab. Insbesondere in Wahljahren versprechen der Oberbürgermeister und Co das Blaue vom Himmel und im Jahr danach ist alles vergessen. Wohl auch deshalb waren gestern weder SPD noch Grüne und schon gar nicht Linke zu sehen – sie bekamen dafür in Abwesenheit ihr Fett weg.

Ich freue mich jetzt schon auf kommenden Sonntag. Ich werde wieder beim MKC auf dem Festwagen mitfahren dürfen (seit 2004 ein feststehender Termin im närrischen Kalender). In diesem Jahr wird der MKC mit der Wagennummer 39 wieder mit mehreren Wagen und Laufgruppen den Festumzug rocken. Marbachia Heijo!

Die Bilder vom Frühschoppen:

20150207_140440-1-1-1

Start in die neue Karnevalssaison

Der erste Orden der neuen Saison – vielen Dank dafür!

Rosenmontag ist erst in drei Wochen, aber so langsam kommt Stimmung in der 5. Jahreszeit auf. Gestern war ich zur ersten Karnevalsprunksitzung der neuen Saison. Erstmals war nicht die Fernsehsitzung des MDR der „Startschuss“, da sie in diesem Jahr erstmals ausgefallen ist.

Die Meinung der Thüringer Karnevalsvereine dazu ist unterschiedlich – auch beim KCA in Alach. In den letzten Jahren war Alach häufig bei der Fernsehsitzung „Herrliches närrisches Thüringen“ dabei, da dort die Erstplatzierten der Thüringenmeisterschaft im karnevalistischen Tanzsport auftreten durften.

Auch in diesem Jahr haben die Mariechen und Garden des KCA bei den Thüringer Meisterschaften Plätze zwischen Platz 3 bis Platz 7 abgeräumt. Gestern Abend zeigten sie ihr Können auf der Bühne in der Schenke in Alach bei der Prunksitzung des KCA.

In diesem Jahr werde ich nicht ganz so viele Karnevalsveranstaltungen besuchen, wie in den vergangenen Jahren. Fest gebucht sind aber schon die Karnevalssitzungen bei meinen drei Vereinen, in denen ich Mitglied bin. Bei den Blau-Weißen vom KCA bin ich ebenso wie bei den Rot-Weißen vom MKC in Marbach schon seit über 10 Jahren Mitglied und seit drei Jahren zudem beim FACEDU.

In Marbach werde ich in zwei Wochen zum 1. Frühschoppen sein, beim FACEDU am Faschingsdienstag. Dazu kommt noch der Termin bei der Prunksitzung beim KKH im Kaisersaal und selbstverständlich werde ich auch beim MKC wieder zum Umzug auf dem Wagen mitfahren. Ich freue mich darauf!

Der Rest des Wochenendes war dann eher sportlich geprägt. Eigene Sportaktivitäten eingeschlossen 🙂 Für Squash und zwei Fitnesseinheiten war Zeit und selbstverständlich auch das erste Heimspiel der Black Dragons in der Verzahnungsrunde gegen die Eisfighter Leipzig. Leider gab es eine klare 4:9 Niederlage, ebenso wie eine 0:3 Niederlage für unsere Damen vom SWE Volley-Team gegen Vilsbiburg II.

Kommendes Wochenende besteht mehrfach die Chance zur Wiedergutmachung. Die Black Dragons spielen gegen die Moskitos aus Essen, das SWE Volley-Team spielt in Chemnitz und auch RWE spielt wieder im Steigerwaldstadion – dieses Mal gegen Cottbus. Dazu ist auch noch einen Automesse in Erfurt – ich denke mal, dass wird dann wieder ein intensives Papa-Sohn-Wochenende und dann ist auch der Kurze wieder mit dabei.

 

Sportliche Höchstleistungen…

Die Deutschen Meister beim Gardetanz

…gab es heute in Hülle und Fülle bei den 43. Deutschen Meisterschaften im karnevalistischen Tanzsport zu bewundern. Über 5.000 Besucher, darunter auch die Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen bewunderten die Tanzsportdarbietungen. Bei den großen Garden standen und tanzten bis zu 30 Tänzerinnen absolut synchron auf der Bühne der Messehalle Erfurt.

Zwischen den Tänzen gab es auch die Gelegenheit Kontakte zu pflegen. Gerne möchte ich beispielsweise dabei helfen, dem Bundesverband der Deutschen Karnevals Jugend in Thüringen die Kontakte zu pflegen und zu erweitern.

Mit meinen Großen

Mit der Bundesvorsitzenden Petra Müller bin ich via Facebook schon länger in Kontakt und heute bot die die Chance, auf ein direktes Gespräch über die Unterstützung der BDK Jugend in Thüringen. In zwei Wochen bin ich, dann allerdings in Sachen Volleyball, in ihrer Heimat in Sonthofen und da werden wir die Gespräche fortsetzen.

Aufmerksam verfolgte heute auch wieder mein ältester Sohn mit seiner Freundin die Tanzdarbietungen. Ich hoffe die beiden tanzen weiter aktiv miteinander, denn mein Respekt und meine Anerkennung für den karnevalistischen Tanz sind dieses Wochenende noch einmal kräftig gestiegen. Maximilian und Sarah trainieren und betreuen zudem in ihrem Verein Corona Dance viele junge Tänzerinnen, die schon in diesem Jahr beachtliche Erfolge vorweisen konnten.

Während die eine Deutsche Meisterschaft in Erfurt stattfand, ging es für unsere Volleyballerinnen darum, sich für ihre Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Die Mädels der U18 vom SWE Volley-Team sind vor einigen Wochen Thüringenmeisterinnen geworden und so stand nur noch das Regionalfinale zwischen ihnen und der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften.

Mit 2:0 gewannen sie ihre beiden Spiele gegen Suhl und Lichtenstein. Im dritten Spiel ging es um den Regionalmeistertitel gegen die Mädels aus Dresden. Leider ging das Spiel mit 0:2 verloren, aber die Zielstellung des Tages sich als mindestens Zweiter für die Deutsche Meisterschaften zu qualifizieren war erreicht und so war die Freude trotzdem größer, als die Enttäuschung, als ich ihnen bei der Siegerehrung die Silbermedaille umhängen konnte.

Viel Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften!

Bilder von den 43. Deutschen Meisterschaften im karnevalistischen Tanzsport

Am Aschermittwoch ist alles vorbei…

Den letzten Orden der Saison habe ich von meinem Sohn bekommen 🙂

Die diesjährige Karnevalssaison ging lang. Das hatte den Vorteil, dass die Prunksitzungen nicht ganz so dicht gedrängt hintereinander waren. Am Montagabend war ich noch einmal beim AKC im Kaisersaal zum Rosenmontagsball – am Ende waren es damit aber drei Veranstaltungen weniger, als letztes Jahr. Den Landtagskarneval gibt es seit einigen Jahren nicht mehr, den Medienfasching ebenso, beim MDR „Herrliches, närrisches Thüringer“ konnte ich aus gesundheitlichen Gründen nicht und bei der BePo passte der Termin nicht. 

Bei der Volkssolidarität im Bortaltreff fand allerdings noch der Seniorenkarneval statt. Bei letzterer Veranstaltung war ich sehr gerne zu Gast, weil es sich auch mit meiner beruflichen Tätigkeit verbindet. Seit zwei Jahren betreibt die Volkssolidarität dort im Gebäude der WBG den regelmäßigen Seniorentreff. Im Umfeld wohnen besonders viele Senioren und die WBG sah die Verantwortung, ihnen eine Anlaufstelle einzurichten.

Beim Karneval und bei vielen anderen Veranstaltungen treffen dort auch die Generationen aufeinander. Die Tanzgruppen von Corona Dance  vom Verein Opus Cultum e.V. trainieren dort jeden Dienstag und so bedanke sich die Gruppe mit einem bunten Tanzprogramm für die Gastfreundschaft. Beachtlich ist, was die Kleinen auf die Bretter legten. Von den ganz Kleinen, die gerade einmal fünf Jahre alt sind, bis zur Drittplatzierten der Thüringer Meisterschaften reicht das Spektrum.

Die Tanzgruppe von Corona Dance

Lediglich das Trainer/Betreuerpaar tanzte aus Platzgründen dieses Mal nicht mit. Besonders gefreut habe ich mich, dass ich vom Moderator des Nachmittags den letzten und fünften Orden der Saison bekommen habe. Davon hatte mir mein Sohn vorher nichts verraten und so war die Überraschung umso größer.

Seit einigen Jahren organisiert mein Sohn Maximilian mit seiner Freundin den Verein Corona Dance und sie haben beide auch zusammen bei den Thüringer Meisterschaften mitgetanzt. In den kommenden Wochen sind sie schon wieder bei zwei Turnieren. Das Tanztalent hat Max zweifellos nicht von seinem Papa, ebenso wie mein mittlerer Sohn sein Talent für das Fagott auch nicht von mir haben kann.

Aber gerade deshalb bin ich stolz auf meine Jungs – und auch der ganz Kleine wird bestimmt irgendwann seinen Brüdern nacheifern.

Karnevalsumzug 2014

Der MKC 2014

Seit nun elf Jahren bin ich in jedem Jahr beim Erfurter Karnevalsumzug auf dem Festwagen des MKC aus Marbach dabei. Nur einmal nicht – da sind wir alle gelaufen, als der Umzug von der Stadt abgesagt wurde.

In diesem Jahr waren wir relativ weit hinten – mit der Wagennummer 40 waren die fünf Wagen des MKC unterwegs. Dafür konnten wir aber die zweite Streckenhälfte in der Sonne fahren, weil das Wetter im Laufe des Nachmittags imme besser wurde.

Die Stimmung war sowieso wie in jedem Jahr durchgängig gut. Blumen, Kamellen und Schokolade wanderten in Mengen vom Wagen ins Publikum.

Dank einiger neuer „Auflagen“ der Stadt war dieses Jahr Konfetti verboten und erstmal war es auch verboten Taschenrutscher, also Alkohol vom Wagen zu reichen/werfen. Auch die Musik wird inzwischen stark reglementiert – und vor 12 Uhr sowieso nicht erlaubt.

Allerdings haben wir uns an die meisten der kommunalen Spielregeln nicht gehalten 🙂

Helau und Heijo!

Bilder vom Umzug 2014

KKH und FACEDU Helau!

KKH Helau

Die Karnevalssaison nähert sich dem Höhepunkt! Mit den Prunksitzungen beim KKH im Kaisersaal am Freitag und beim FACEDU gestern Abend im Brettl ist nun der größte Teil der Sitzungen absolviert.

In diesem Jahr waren es für mich weniger Veranstaltungen, als in den vergangenen Jahren. Die Fernsehsitzung des MDR musste ich aus Krankheitsgründen absagen und in die Thüringenhalle sowie zum Bepo-Fasching habe ich es dieses Jahr leider nicht geschafft.

Aber natürlich war ich bei den drei Vereinen bei denen ich Mitglied bin. Beim MKC in Marbach bin ich das schon seit 11 Jahren, beim KCA in Alach ähnlich lange und beim FACEDU seit zwei Jahren. In diesem Jahr waren die Karnevalsveranstaltungen in Erfurt alle durchweg gut.

Dies wird sich sicher auch beim heutigen Festumzug und morgen Abend beim AKC fortsetzen. Mich beeindruckt in jedem Jahr aufs Neue das ehrenamtliche Engagement der vielen Aktiven. Um so ärgerlicher ist, dass den Karnevalisten jedes Jahr neue Steine entgegen rollen.

Der MKC muss inzwischen beträchtliche Mieten für das selbst mit erbaute Familienzentrum bezahlen. Andere Vereinen passiert das gleiche für Lagerräume und die Gebühren für den Umzug steigen jedes Jahr. Die Stadt schmückt sich zwar gerne mit vielen Besuchern, aber wenn es darum geht Unterstützung zu leisten, finden sich meist Ausreden. Im Stadtrat haben wir in den nächsten Sitzungen gleich zwei Anträge dazu. Zum einen geht es um die Räume des MKC und zum anderen um die Ehrenamtsförderung für Vereine. Bei letzterem Thema gibt es jetzt zumindest positive Signale aus dem Fachausschuss.

Jetzt geht es ersteinmal los zum Umzug – wie in jedem Jahr fahre ich auf dem Wagen des MKC mit – Heijo!

Bilder vom KKH

Bilder vom FACEDU

Pages:  1 2 3 4 5